Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von mobil-am-land.at. Durch die Nutzung von mobil-am-land.at erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Ruftaxi Heiligenbrunn

Aus mobil-am-land.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bedarfsverkehr
Dieses Angebot wurde zuletzt am 29.7.2016 von uns aktualisiert. Bitte überprüfe zur Sicherheit selbst, ob die Angaben noch stimmen. Bei Fehlern freuen wir uns über einen Hinweis an projektbeispiele@mobil-am-land.at!
  • Wie funktioniert's?
    Halt-tuer.png
    Fahrplan-phone.png
    Es wird nur von festgelegten Haltestellen abgeholt aber zu beliebigen Adressen innerhalb des Bediengebiets gebracht.
    Es gibt einen fixen Fahrplan, gefahren wird aber nur bei Bedarf und vorheriger Buchung.
    +43-3324-7241
  • Wann steht das Angebot zur Verfügung?

    drei Fahrten pro Woche:

    • Di/Fr: Abfahrt 8.30 Uhr, Rückfahrt 11.00 Uhr
    • Mi: Abfahrt 13.30 Uhr, Rückfahrt 16.00 Uhr
  • Wo steht das Angebot zur Verfügung?
    Heiligenbrunn, Güssing (Burgenland)

  • Wie viel kostet das Angebot?
    Einzelticket: 4 €
    Tageskarte: 7 €
    Monatskarte: 30 €
  • Wer kann das Angebot nutzen?
    uneingeschränkt
  • zuletzt überprüft: vor 5 Jahren (29.7.2016) – Quellen: [1], [2]

    Fahrzeug: Kleinbusse

    Betrieb seit 4.2.2014
    Statistik
    • EinwohnerInnen im Bediengebiet: 4.409 (2021)
    • Fläche Bediengebiet: 0,8 (2021)



    Am kommenden Dienstag, dem 4. Feber, geht das neue Rufsammeltaxi der Großgemeinde Heiligenbrunn auf seine Jungfernfahrt. Dreimal pro Woche bringt es Fahrgäste aus Heiligenbrunn, Reinersdorf, Hagensdorf, Deutsch Bieling und Luising nach Güssing und retour.

    Wer mitfahren will, meldet sich telefonisch am Vortag beim diensthabenden Taxiunternehmen. Abwechselnd werden Taxis der Firmen Krutzler aus Heiligenbrunn und Luisser aus Hagensdorf unterwegs sein.

    "Das Rufsammeltaxi verbessert die Mobilität in der Großgemeinde", betont Bürgermeister Gerhard Schrantz. Vor allem ältere Personen sollen davon profitieren.

    „Die Kooperation mit den ansässigen Unternehmen gewährleistet eine sichere, nachhaltige und leistbare Fortbewegungsmöglichkeit,“ so Vizebürgermeister Dietmar Babos.

    Dorferneuerungs-Landesrätin Verena Dunst lobte das Heiligenbrunner Modell als "passendes und komfortables Mobilitätskonzept zum Wohle der Menschen".

    Bezirksblätter Ollersdorf 29.1.2014