Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von mobil-am-land.at. Durch die Nutzung von mobil-am-land.at erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Seniorenmobil Tarrenz

Aus mobil-am-land.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bedarfsverkehr

Das senioren.mobil Tarrenz ermöglicht seit 2016 unseren älteren Mitbürgern unkompliziert wieder alltägliche Dinge ohne fremde Hilfe zu erledigen. Das Ziel des senioren.mobil ist, dass die ältere Generation, die kein eigenes Auto mehr hat, trotzdem „unter d‘Leit“ und unabhängig in die verschiedenen Ortsteile oder nach Imst und Nassereith kommt. Außerdem ist es ein Betrag zum Klimaschutz durch die Verwendung eines schadstofffreien Elektroautos. Denn unsere ehrenamtlichen Fahrer holen die Gäste umweltbewusst im Nissan e-Nv200 zuhause ab und fahren dann entsprechend ihren Wünschen zum Arzt, zur Physiotherapie, zur Apotheke, zum Einkaufen oder zum geselligen Zusammentreffen. Zum monatlichen Pensionisten-Nachmittagstreffen sowie der wöchentlich stattfindenden Vinzenzstube werden die Gäste ebenfalls abgeholt.

  • Wie funktioniert's?
    Tuer-tuer.png
    Es wird von einer beliebigen Adresse abgeholt und zu einer beliebigen Adresse innerhalb des Bediengebiets gebracht.
    Phone.png
    Es gibt keinen Fahrplan, gefahren wird nur bei Bedarf und vorheriger Buchung.
    30min vor Fahrtantritt bestellen
  • Wann steht das Angebot zur Verfügung?
    • Mo-Fr, 07.45 - 13.00
    • Mittwoch bis 17.00
  • Wo steht das Angebot zur Verfügung?
    Tarrenz (Tirol)

  • Wie viel kostet das Angebot?
    Einzelticket: 1,50 €
    Eine Mitgliedschaft ist vorausgesetzt.
    • Jahresmitgliedschaft: € 10,-
  • Wer kann das Angebot nutzen?
    Gemeindebürger*innen
zuletzt überprüft: vor 7 Monaten (29.6.2022)
Besonderheiten

Elektrofahrzeug

Fahrzeuge:
  • Nissan e-NV200
Betrieb seit 4.7.2016
Kontaktperson
Gemeinde Tarrenz
Martina Kuen
gemeinde@tarrenz.tirol.gv.at
Statistik bearbeiten
  • Beförderungsfälle: 900 (2021)
  • Kilometerleistung: 12.895 (2021)
  • Betriebskosten: 39.300 (2021)
  • Fahrgeldeinnahmen: 1.350 (2021)
  • EinwohnerInnen im Bediengebiet: 2.777 (2021)
  • Fläche Bediengebiet: 0,7 (2021)
  • Beförderungsfälle je EinwohnerIn und Jahr: 0,32 (2021)
  • Modal Split: 0,03 (2021)
  • Kosten je Beförderungsfall: 43,67 (2021)
  • Kosten je Fahrzeugkilometer: 3,05 (2021)
  • Fahrzeugkilometer je Beförderungsfall: 14,33 (2021)
  • Kostendeckung: 3,44 (2021)